Archiv für Dezember 2011

Freitag, 23.12.2011

Unser letzter grrrlz*DaIY dieses Jahr und deshalb, lang ersehnt und immer noch schlecht organisiert, but we try…
Die Golden Zwanziger und der grrrrlzDaIY gehen gemeinsam Richtung 2012!
Pomade im Haar, Poker und Black Jack zügellos, Zigarettenspitzen schwingend Swing im Smoking hören, Federboa, Seidenhandschuhe, Fliege, Schal, Lippenstift und Zylinder, whispernd Whiskey trinken und was die Cocktail-Bar der 20er so her gibt.
Ganz im Stil von Marlene, Aimée & Jaguar….Schmeisz dich in Schale und komm vorbei!

Freitag 23.12.2011
20h!!
Café Median
Niklotstreet

Filme aus der Zeit möglich aber nicht zwingend notwendig, ggf. mit Ausstellung über die Freizügigkeit des goldenen Berlins, denn was es damals dort gab, gibt’s heute mancherorts immer noch nicht.
Du möchtest noch historische Wissensbeiträge leisten – liebend gern an grrrlzdaiy[at]systemausfall.org.
Außerdem wer Kleidung hat mehr als er_sie an dem Tag selbst braucht und anderem damit zum 20er-Feeling verhelfen kann, bitte mitbringen.

Have a nice time – electroswing! your grrrlz*

Infoveranstaltung zu den Blockaden gegen den Naziaufmarsch in Magdeburg am 12.12.

Am Montag den 12.12. um 19.30 Uhr findet im Cafe Median eine Infoveranstaltung zu den Blockaden und anderen Gegenaktivitäten gegen den Naziaufmarsch am 14.01.2012 statt. Wie gesagt, um 19.30 Uhr gehts los, und Vokü gibts wie jeden Montag auch. Also, kommt zahlreich!

Um den Naziaufmarsch zu verhindern, haben sich in Sachsen-Anhalt zwei Bündnisse gegründet. Im Aufruf von Entschlossen Handeln heißt es:

Am 14. Januar 2012 wollen sich wieder hunderte Nazis in Magdeburg versammeln, um ihre Legende der „alliierten Kriegsverbrechen gegen unschuldige deutsche Opfer“ zu verbreiten. Grund ist der 67. Jahrestag der Bombardierung Magdeburgs am 16. Januar 1945 durch die Alliierten. Der alljährlich als Trauermarsch inszenierte Nazi-Event in Magdeburg hat sich zu einem der bedeutendsten deutschen Naziaufmärsche entwickelt. Allein im letzten Jahr nahmen etwa 1.100 Nazis daran teil. Dabei wurden die üblichen Parolen vom „alliierten Bombenterror“ und weitere Verhetzungen aus dem Repertoire der Geschichtsverdrehung propagiert. Im Gegenzug hat der antifaschistische Widerstand gegen die Aufmärsche seit seinem Bestehen mit Schikanen und Kriminalisierung zu kämpfen. Um diesen Zuständen ein Ende zu bereiten, kann es für uns nur heißen, den Naziaufmarsch komplett zu verhindern, die Ursachen des Geschichtsrevisionismus zu erkennen und ihn entschieden zu bekämpfen.

Zusammen handeln – Geschichtsrevisionismus bekämpfen!
Den Naziaufmarsch offensiv und entschlossen entgegentreten!

Mehr Infos unter:
Blockieren Magdeburg
Entschlossen Handeln